AUSWAHL

Editorial
/ ST. SEBALD

Editorial

Editorial


Themenartikel
/ ST. SEBALD

Eine historische Spurensuche zu Sebaldus

„Meine Verehrung!“


„Meine Verehrung!“ lautet ein alter Gruß, der vollständig aus der Mode gekommen ist. Er löst aber ganz sicher interessante Reaktionen aus, wenn Sie ihn einmal verwenden.

Ähnliche Reaktionen löst es aus, wenn wir dieses Jahr von 950 Jahren der Verehrung des Sebaldus sprechen.

Themenartikel
/ CITYKIRCHE

St. Sebald aus katholischer Sicht

Unterwegs auf der Suche nach Gott


Ein Heiliger, der auf einem Mantel über die Donau segelt. Ein Wundertäter, der mit Eiszapfen Feuer macht oder einen Finger – einer Taschenlampe gleich – zum Leuchten bringt, um einem Bauern bei der Suche nach seinem Ochsen zu helfen. Einer, dessen Skeletthand selbst noch einem frechen Lästerer eine Ohrfeige gegeben haben soll. 

Themenartikel
/ ST. SEBALD

St. Sebald aus evangelischer Sicht

Sebald – Luther – Bonhoeffer


„Was ist denn das da hinter dem Altar?“, wurde ich schon so manches Mal in der Sebalduskirche gefragt.

Und wenn ich dann zur Antwort gab: „Das ist das Grab des heiligen Sebaldus“, kam so manche Verwunderung zurück: „Ein Heiliger in einer evangelischen Kirche?!“ 

Themenartikel
/ CITYKIRCHE

Jakobus grüßt Sebaldus

Jakobus grüßt Sebaldus


Themenartikel
/ ST. SEBALD

BUCHTIPP

Sebalds Fluch


Paul Flemmings sechzehnter Fall

Themenartikel
/ ST. SEBALD

Hier schreibt der Oberbürgermeister

St. Sebald ist für alle da


Die Tatsache, dass wir über Sebaldus nicht allzu viel wissen, kann auch eine Chance sein, ihn und seine ihm zugeschriebene Geschichte aus anderen Religionsperspektiven oder ganz einfach aus Bürgersicht zu entdecken und zu erleben.

Themenartikel
/ ST. SEBALD

Sebaldus in der Lorenzkirche

Sebaldus in der Lorenzkirche


So eine Frechheit! Da imitiert ein Lorenzer Pfarrer mit der „falschen“ Kirche in der Hand eine klassische Darstellung des heiligen Sebaldus. Aber halt: Er tut das vor der „echten“ Skulptur am Lorenzer Sakramentshaus. Aber was  hat der Sebaldus denn da überhaupt zu suchen? 

Innenstadt
/ CITYKIRCHE

Keine Angst vor Kontroversen

Keine Angst vor Kontroversen


Im Juni des kommenden Jahres wird in Nürnberg der nächste Deutsche Evangelische Kirchentag veranstaltet. Neben Gottesdiensten, Bibelarbeiten und Konzerten wird dort auch über die Zukunft der Kirche und der Gesellschaft diskutiert werden. Gäste aus dem gesamten deutschsprachigen Raum werden auf Einladung der bayerischen Landeskirche fünf Tage in die Noris kommen. Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm spricht im Exklusivinterview mit der Citykirche über die Rolle der Christ*innen in der Minderheit, das Verhältnis zu den Juden und über seine Wünsche an den Kirchentag.

Themenartikel
/ CITYKIRCHE

Aus der Arbeit der Touristenseelsorgerin

Was Sebald uns erzählt


„Was ist das denn für ein schwarzes Kunstwerk dort vorne?“ 

Mit diesem Satz beginnen häufig Gespräche mit Besucher*innen, die ein wenig mehr über unsere Kirche wissen wollen.

Themenartikel
/ ST. SEBALD

Bienen im hölzernen Sebald

Bienen im hölzernen Sebald


Die Nürnberger Künstlerin Birgit Maria Jönsson feiert in diesem Jahr ihr 30. Berufsjubiläum. 

Themenartikel
/ ST. SEBALD

Festakt in der Sebalduskirche am 22. September um 19 Uhr

500 Jahre Hans von Kulmbach in St. Sebald


Vor 500 Jahren verstarb der Nürnberger Renaissancemaler Hans von Kulmbach, wahrscheinlich Mitte November 1522. Kulmbach war Gemeindeglied in St. Sebald, denn hier wurden für ihn die Totenglocken geläutet. Auch wenn bis heute das Grab des Künstlers nicht gefunden wurde, ist seine Bestattung auf dem Johannisfriedhof aus historischen Gründen naheliegend.

Editorial
/ CITYKIRCHE

Editorial

Editorial


Wenn ein Fremdling bei euch wohnt in eurem Lande, den sollt ihr nicht bedrücken. Er soll bei euch wohnen wie ein Einheimischer unter euch, und du sollst ihn lieben wie dich selbst; denn ihr seid auch Fremdlinge gewesen in Ägyptenland.

3. Mose 19,33–34

Kirche
/ CITYKIRCHE

„Warum helft ihr uns?“

„Warum helft ihr uns?“


Diese Frage ist beim Mittagstisch für die geflüchteten Menschen aus der Ukraine aufgekommen. 

Kirche
/ CITYKIRCHE

Einander helfen – warum macht man das?

Einander helfen – warum macht man das?


Angeblich gab es einmal folgende Untersuchung: 

Wissenschaftler impften Petrischalen mit der jeweils genau gleichen Anzahl von Bakterien. Und während die eine Gruppe der Petrischalen völlig in Ruhe gelassen wurde, wurde mit der zweiten Gruppe regelmäßig kommuniziert. 

Mit diesen Schalen der zweiten Gruppe also wurde gelegentlich gesprochen, es wurden Geschichten erzählt und Lieder gesungen. Und die Pointe der Geschichte besagt, dass die zweite, die „unterhaltene“ Gruppe, ein deutlich höheres Bakterienwachstum verzeichnete.

Gesellschaft
/ CITYKIRCHE

Wo kann ich mich ehrenamtlich engagieren?

Hier kann ich mich ehrenamtlich engagieren


Hier kann ich mich  ehrenamtlich engagieren

Gesellschaft
/ CITYKIRCHE

Darum engagieren sich Ehrenamtliche

Darum engagieren sich Ehrenamtliche


Gesellschaft
/ CITYKIRCHE

Mittagessen für ukrainische Geflüchtete in St. Egidien

Nicht nur ein Mahl


Wir stehen in der vorbereiteten Egidienkirche und haben hundert Portionen heiße Linsensuppe von der Johanniter-Unfall-Hilfe geliefert bekommen. Das Gewürzbrot duftet und die Kuchenspenden sind auch optisch eine große Freude. In der Wolfgangskapelle stehen Biertischgarnituren aufgereiht. Blumen und Kerzen schmücken die Tische.

Innenstadt
/ CITYKIRCHE

Ehrenamt

Die Rechte der Ehrenamtlichen


Informationen zum kirchlichen Ehrenamtsgesetz, dem rechtlichen Rahmen für die unentgeltliche Mitarbeit.

Interview
/ CITYKIRCHE

Interview mit Pfarrer Hannes Schott und Christine Mürau

Hilfe für Leib und Seele


Hilfe für Leib und Seele: In St. Jakob gehen Beratung und Unterstützung von Menschen in Not  Hand in Hand

Kirche
/ CITYKIRCHE

Helmut Weidinger

Wort & Tat


Zum 80. Geburtstag von Helmut Weidinger

Innenstadt
/ CITYKIRCHE

Stadtmission Nürnberg

Stadtmission Nürnberg


Begleitung und Fürsorge für mittellose Menschen ohne eigene Netzwerke

Musiktipp
/ CITYKIRCHE

71. Musikfest ION

71. Musikfest ION


Große Fragen und betörende Klänge: Das internationale Festival für Geistliche Musik in Nürnberg lässt Vertrautes neu erleben.

Kultur
/ CITYKIRCHE

Zeitgenössischer Kunst auf evangelischen Friedhöfen

Unendlich still …


So lautet der Titel einer Ausstellung mit zeitgenössischer Kunst, die bis 30. September auf dem St. Johannisfriedhof stattfindet. Gezeigt werden Installationen und Werke von Hubertus Hess, Angelika Huber, Ursula Kreutz, Susanne Stiegeler, Matthias Ströckel, Pirko Schröder und anderen.

Musiktipp
/ CITYKIRCHE

Landesposaunentag im Juli

Um Himmels Willen


Seit 100 Jahren gibt es den bayerischen Posaunenchor-Verband. Derzeit gehören knapp 900 Blechbläser-Chöre dazu. Am Wochenende vom 8. bis 10. Juli wird das Jubiläum gefeiert. Dazu werden tausende Bläser*innen in Nürnberg erwartet.